Veronika Stoiber SPÖ

Veronika Stoiber

Über mich:

Ich wurde am 31.1.1957 in Wr. Neustadt geboren und erlebte meine Jugendzeit bei meinen Eltern in Hölles, die einen landwirtschaftlichen Betrieb mit Weinbau hatten. Sie ermöglichten mir den Besuch des Gymnasiums und der Handelsakademie in Wr. Neustadt. Meine erste Anstellung fand ich in der Genossenschaftlichen Zentralbank (heutige Raiffeisenzentralbank). 1979 heiratete ich und zog nach Hernstein. Nach der Geburt unserer Söhne widmete ich mich 10 Jahre lang Haushalt und Kindererziehung.

Mein beruflicher Wiedereinstieg führte mich zum Triestingtaler Hilfswerk, wo ich als Einsatzleiterin und später als Betriebsleiterin 10 Jahre lang sehr gerne und engagiert gearbeitet habe. Danach stürzte ich mich in eine neue Herausforderung, in die Leitung einer Seniorenresidenz in Maria Enzersdorf. Nach einem Jahr wurde das Haus von einer neuen Firma übernommen und ich gelangte im Alter von 48 Jahren in die Arbeitslosigkeit. Es bedurfte 9 Monate langer intensiver Jobsuche bis ich eine neue Stelle gefunden hatte und im AMS Mödling aufgenommen wurde. Das Ausbildungsjahr war hart (23 Wochen musste ich in Linz verbringen) aber durch die Unterstützung meiner Männer zu Hause habe ich heute eine schöne Aufgabe: die Beratung von Personen, die bereits länger arbeitslos gemeldet sind.

Warum ich mich engagiere:

Mir geht es nicht vorrangig um politische Arbeit, sondern um die Verbesserung des sozialen Lebens und Miteinanders.

Ich erlebte im fortgeschrittenen Alter, wie man sich fühlt, wenn man arbeitslos ist. Anfangs noch voll Euphorie kommen jedoch bald Tiefphasen mit Niedergeschlagenheit und Frust. Ich bin mir bewusst, kein Einzelfall zu sein, sondern weiß, dass es vielen Menschen, ob jung oder alt genauso ergeht bzw. ergehen kann. Noch dazu ist es heute weit schwieriger einen Job zu finden. Deshalb möchte ich Ihnen/Euch falls Ihr in eine ähnliche, missliche Lage kommt, meine Unterstützung anbieten. Vielleicht kann ich mit Tipps aus meiner beruflichen Praxis weiterhelfen oder einfach die Scheu in Bezug auf das AMS hinsichtlich des Ablaufs und der Meldung vorwegnehmen.

Kontakt:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.