Abrechnung Kirchenplatz

Abrechnung Kirchenplatz (Stand März 2017)

Nach dem Rechnungsabschluss kamen Gesamtkosten des Kirchenplatzes von über
€ 400.000,-
über die letzten 4 Jahre zum Vorschein.

Das entspricht einer Verdoppelung des ursprünglichen € 200.000,00 Projekts laut Voranschlag der Gemeinde.

Die weitere Entwicklung der Kostenspirale nach oben:

  • € 230.880,00 als Projekt geplant und eingereicht
  • € 331.572,12 von den ÖVP-Gemeinderäten in den Jahren 2013-2016 insgesamt beschlossene Summen
  • € 388.699,38 Kosten laut Rechnungsabschlüssen 2013 bis 2016
  • Zusätzliche ca. € 20.000,00 für vergebenen Arbeiten sind nicht im Rechnungsabschluss (Kirchenplatz) enthalten: Projekterstellung, öffentliche Beleuchtung, bzw. Kanal- und Wasseranschlusskosten

Auch wenn bei einem Projekt in dieser Größenordnung immer wieder zusätzliche, nicht planbare Arbeiten anfallen, zeugt diese erhebliche Abweichung von einer schlechten Planung. Insbesondere wurden € 57.127,26 ohne Gemeinderatsbeschluss ausgegeben.

Rechnet man die noch ungeklärten Zahlungen für Planung, öffentliche Beleuchtung und Elektroinstallation dazu kommt man schon auf eine Differenz von € 77.143,24 (23,27%)

Korrekt?     Transparent?     Demokratisch?

€ 20.000,00 Förderung werden von der Dorferneuerung zur Verfügung gestellt.
Die Bedarfszuweisungen sind nur teilweise zuzurechnen, da sie für die allgemeine und notwendige Infrastruktur der Gemeinde zur Verfügung gestellt werden.

Aber auch Förderungen fallen nicht vom Himmel, sondern müssen vom Steuerzahler aufgebracht werden!

Die genaue Gegenüberstellung der Auftragsvergaben (durch die ÖVP-Gemeinderäte ohne Zustimmung der SPÖ) zu den Verbuchungen auf dem Ausgabenkonto Platzgestaltung finden Sie unter der Rubrik NEWSLETTER:

Beilage: Kirchenplatz Abrechnung Stand März 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.